Generalistische Ausbildung

Ist es jetzt endlich soweit? – Manuela Schwesig (SPD) und Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) legen einen Entwurf für ein neues Pflegeberufgesetz für die generalistische Ausbildung vor. Die dreijährige Ausbildung erfolgt an Pflegeschulen – die Schüler haben einen Ausbildungsträger, absolvieren aber Teile der praktischen Ausbildung in weiteren Einrichtungen. Der Abschluss erfolgt mit einer staatlichen Abschlussprüfung.  Im Rahmen der praktischen Ausbildung findet eine Vertiefung statt. Nach der Ausbildung lautet die einheitliche Berufsbezeichnung dann „Pflegefachfrau“ bzw. „Pflegefachmann„.

Laut Aussage von Manuela Schwesig wird die Ausbildung bundesweit kostenfrei sein, die Zahlung von Schulgeld wird also entfallen. Alle Auszubildenden erhalten eine angemessene Ausbildungsvergütung, die dazu beitragen soll, den Beruf attraktiver zu machen.